Immobilien in Augsburg sind gefragt

Boomtown Augsburg – auf dem Weg zur 300.000

Nachfrage von Immobilien in Augsburg

Augsburg ist auf Wachstumskurs. Der Zustrom neuer Bewohner in die Schwabenmetropole an Lech und Wertach hält unvermindert an. Augsburg hat sich in den letzten 10 Jahren zu einer echten Boomstadt mit signifikantem Bevölkerungszuwachs entwickelt. 

Waren es im Jahr 2011 noch ca. 270.000 Einwohner, so überstieg die Bewohnerzahl Mitte 2016 – also nur 5 Jahre später – erstmals die 290.000er Marke. Den 300.000sten Bewohner kann die Stadt statistischen Hochrechnungen zufolge dann im Jahr 2020 begrüßen. Die Gründe für den rasanten Wachstumstrend sind vielschichtig. Klar ist jedoch, dass Augsburg als Wohnort einiges zu bieten hat.

Heterogene Unternehmenskultur, starke Firmen, gute Infrastruktur

Eine wichtige Voraussetzung für die anhaltende Attraktivität des Wohnstandorts Augsburg: Die Stadt verfügt über eine große, gesunde Branchenvielfalt unter den ansässigen Unternehmen. 

Ob Technikindustrie, Immobilienunternehmen, Dienstleistungsgewerbe oder Bildungswirtschaft – mit großen Arbeitgebern wie MAN, Kuka, Osram, Washtec, MT Aerospace, der Patrizia AG oder der Universität Augsburg verfügt die Stadt über ein breit gefächertes Dienstleistungs- und Unternehmensspektrum. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der den Standort Augsburg so attraktiv macht ist die moderne Infrastruktur und die guten Verkehrsanbindungen an andere Städte wie München, Ulm oder Stuttgart.

Nähe zu München mit vergleichsweise niedrigen Lebenskosten

Generell spielt die Nähe zu München bei der Standortattraktivität von Augsburg eine große Rolle. Über die Autobahn A9 ist man von Augsburg aus in ca. 40 Minuten in München. 

Die direkte Nachbarschaft zu einer der wirtschaftsstärksten Städte Deutschlands mit ihren zahlreichen Jobangeboten und ihrer hohen Lebensqualität kurbelt auch kräftig die Wirtschaft und Standortattraktivität von Augsburg an – mit jedoch einem wesentlichen Unterschied: Die Lebenshaltungskosten, allen voran die Preise für Miet- und Kaufimmobilien sind in Augsburg deutlich geringer.

Betrugen z.B. die Mietpreise in Augsburg im Jahr 2014 im Schnitt ca. 7,70 €/m², so musste man dafür in München ca. 13,00 € bezahlen. Auch die Preise beim Kauf einer Immobilie klaffen in beiden Städten weit auseinander: Während man in Augsburg ca. 2000 €/m² beim Kauf kalkulieren muss, sind es in München über 4000 € (Quelle spiegel.de)

Hohe Standortattraktivität, steigende Immobilienpreise

Entwicklung Immobilienpreise Mietwohnungen Augsburg

Die Nähe zu München hat aber nicht nur Vorteile. Immobilien in Einzugsgebieten von Großstädten standen schon immer hoch im Kurs bei Käufern und Investoren. Dies hat zur Folge, dass auch die Preise für Kauf- und Mietimmobilien in Augsburg in den letzten Jahren stark angestiegen sind: bei einer 30m²-Mietwohnung z.B. von 7.96 €/m² im Jahr 2011 auf 12,91 €/m² im Jahr 2016 (Quelle wohnungsboerse.net).

Entwicklung Immobilienpreise von Häusern zum Kauf in Augsburg

Beim Kauf von Immobilien sieht es ähnlich aus: Hier waren es 2011 im Schnitt 1383 €/m² und 2016 dann bereits schon 3350 €/m² (Quelle wohnungsboerse.net). Aber nicht nur die Immobilienpreise in der Stadt selber haben angezogen. Auch die Immobilienpreise in den umliegenden Gemeinden wie Gersthofen, Aichach, Friedberg oder Königsbrunn sind auf dem Vormarsch.

Hohe Nachfrage nach Immobilien in Augsburg

Neben Mietimmobilien sind es vor allem Kaufimmobilien, die in Augsburg stark nachgefragt sind. Denn in Zeiten von Nullzinsniveau und Eurokrise gelten Immobilien als eine wertstabile Anlageform, die finanzielle Sicherheit im Alter verspricht – ganz gleich ob beim Kauf eines Hauses oder beim Kauf einer Wohnung. Jedoch aufgrund des bereits deutlich angestiegenen Preisniveaus ist auch zu bedenken, ob eine Kaufimmobilie in Augsburg überhaupt noch eine deutliche Wertsteigerung erfahren kann. Die Prognosen jedenfalls gehen davon aus.

Beim Immobilienkauf ortsansässigen Immobilienmakler hinzuziehen

Wer in Augsburg eine Immobilie zum Kauf sucht (Haus oder Wohnung) – sei es, weil er in Augsburg wohnen oder weil er eine sichere Kapitalanlage erwerben möchte – der nimmt hierfür am besten die Dienste eines ortsansässigen Immobilienmaklers in Anspruch.

Ein Immobilienmakler aus Augsburg oder der Region kennt den hiesigen Immobilienmarkt am besten. Er kennt die Preise von Immobilien in den unterschiedlichen Stadtteilen (z.B. Innenstadt, Lechhausen, Göggingen, Oberhausen, Spickel, Pfersee, Haunstetten, Firnhaberau) oder Umlandgemeinden (z.B. Gersthofen, Königsbrunn, Friedberg, Aichach, Mering), weiß genau, welches Haus oder welche Wohnung preislich im Rahmen ist und welches Objekt eventuell über dem Preis angeboten wird.

Darüber hinaus ist man mit einem Immobilienmakler beim Immobilienkauf immer auf der sicheren Seite. Er kennt die für den Kauf wichtigen Details, prüft z.B. Eintragungen im Grundbuch, führt fachmännisch die Preisverhandlungen mit dem Verkäufer und steht bei der Ausarbeitung des Kaufvertrags hilfreich zur Seite. So kann sich ein Immobilienkäufer sicher sein, dass er nach dem Kauf keine bösen Überraschungen erlebt und das Immobiliengeschäft in jeder Hinsicht erfolgreich abgewickelt wird.

Sie wünschen deaillierte Informationen zu Immobilien in Augsburg und zum Immobilienmarkt in der Region? Ihr Immobilienmakler Gregor Grimm berät Sie gerne!